_______________________________________________________________________________________________________________

Turnfahrt in und um Lausanne - ab in die Rebberge

Mitmachen ist wichtiger als Gewinnen - oder wie heisst das olympische Motto schon wieder?

Auf die andere Seite des Röstigrabens verschlug es dieses Jahr 22 Mitglieder des TVPF anlässlich der Turnfahrt. Sie durften zwei Tage lang die Gegend rund um Lausanne kennenlernen.

Die Wanderung in den Bergen wurde dieses Jahr durch einen Spaziergang im Lavaux-Weingebiet ersetzt. Bei trockenem Wetter genossen die 22 TVPF-Mitglieder das UNESCO-Weltkulturerbe mit Blick auf den schönen Genfersee. Als Abrundung wartete eine Weindegustation inklusive Apéro in Epesses auf die hungrigen Mäuler. Und nach einer kurzen Pause im Hotel stand ein gemeinsames Nachtessen mit Flanieren durch die Altstadt auf dem Programm. Völlig unverhofft gab es dann noch ein Gratiskonzert von Bastian Baker im Rahmen des Festivals Label Suisse.

Der Regen vom Sonntag konnte der guten Stimmung nichts anhaben: Die muntere Gruppe verbrachte den Nachmittag im Olympischen Museum, das mit seiner interaktiven Gestaltung viele positiv überraschte. Das Programm, das von Lara Steiner zusammengestellt wurde, war also allwettertauglich und unterhaltsam zugleich.

Und bald einmal hiess es auch schon wieder Abschied nehmen von der Waadtländer Hauptstadt. Doch für viele war es eher ein „Au revoir“ im Sinne eines baldigen Wiedersehens.

 

Fotos

_______________________________________________________________________________________________________________

Ausflug der TVPF Jugend in den Tierpark Arth-Goldau

Am Sonntagmorgen, 11.09., besammelte sich die Jugendriege Pfäffikon-Freienbach zum alljährlichen Vereinsausflug. Bei herrlichem Sonnenschein führte die Reise mit dem Zug nach Arth-Goldau. Nach einem kurzen Marsch erreichte die Truppe bereits das Ziel, den Tierpark Goldau.

In vier Gruppen ging es endlich los zur Erkundung des Parks. Schon bald befanden sich die Einen inmitten der vielen Sika-Hirsche, die ziemlich aufdringlich sein konnten, wenn jemand Futter in den Händen hatte. Beim Bären- und Wolfgehege staunten die Kinder nicht schlecht, als vor ihren Augen ein grosser hellbrauner Bär ganz nah eine Trinkpause beim Fluss einlegte. Auch ein Wolf zeigte sich kurz den jungen Parkbesuchern. Danach ging der Rundgang weiter zu den Ziegen, den Luchsen und zu den Wildkatzen. Auf den vielen tollen Spielplätzen im Park konnte sich die Turnerschar zwischendurch austoben. Zur Mittagsrast trafen sich alle bei der Feuerstelle Hirsch. Zwei der Leiter hatten bereits Feuer gemacht. Es wurden fleissig Würste gegrillt und endlich konnten all die feinen Sachen vernascht werden, die die Eltern eingepackt hatten.

Am Nachmittag stand eine Erlebnisführung durch den Tierpark auf dem Programm. Zwei Tierpark-Ranger führten uns durch den Park und dabei erfuhren wir sehr viel Interessantes über die verschiedenen Tierarten. Zum Beispiel wie schlecht die Wildschweine sehen können oder wie breit die Spannweite der Flügel eines Bartgeiers ist. Bei verschiedenen Aufgaben wurden die Kinder getestet, wie ihr Geruchssinn und Tastsinn funktioniert. Die Einen hatten immer eine Lösung parat, jedoch nicht immer die Passende! Zu guter Letzt führten uns die Ranger noch durch den Geheimweg der Sika-Hirsche. Der Zutritt zu diesem Weg ist nur in Begleitung eines Tierpark-Mitarbeiters erlaubt.

Bevor es dann wieder Richtung Bahnhof Arth-Goldau ging, blieb noch etwas Zeit, um im Tierparklädeli ein Souvenir oder ein feines Glacé zu kaufen. Etwas müde, aber mit vielen bleibenden Eindrücken, kam die Gruppe am frühen Abend wieder in Pfäffikon an.

 

_______________________________________________________________________________________________________________

Gute Leistungen der Leichtathleten an den Schweizer Nachwuchsmeisterschaften

Lia Flattich überzeugte mit dem 7. Schlussrang über 400m.

Lia Flattich (400m) und Tobias Bättig (Dreisprung) mit Top10-Plätzen. Zahlreiche persönliche Bestleistungen.

An den U23-Schweizermeisterschaften in Langenthal startete Miro Flattich als einziger TVPF-Athlet. Im 800m-Vorlauf platzierte er sich in einer Zeit von 2:02.72 im 6. Rang.

Aarau war Austragungsort für die U16/U18-Schweizermeisterschaften. Mit Malik Miller, Lia Flattich und Tobias Bättig waren gleich drei TVPF-Mitglieder im Einsatz. Malik Miller sprintete die 100m in 11.45s, was eine neue persönliche Bestleistung (PB) bedeutete. Ihm fehlten 5/100s für die Qualifikation in den Halbfinal.

Lia Flattich qualifizierte sich in drei Disziplinen für die Schweizermeisterschaften. Über 100m und 200m erzielte sie eine Leistung von 13.17s bzw. 27.22s, was nicht für ein Weiterkommen reichte. Im 400m-Lauf verpasste Lia den Finaleinzug nur knapp und belegte in einer sehr guten Zeit von 60.49s den 7. Gesamtrang.

Tobias Bättig trat ebenfall in drei Disziplinen an. Im Hochsprung konnte er seine PB von 1.70m leider nicht bestätigen und platzierte sich mit 1.65m im 12. Rang. Im Weitsprung gelang Tobias eine gute Serie. Die gültige Weit von 5.87m bedeutete für Tobias eine neue PB an einem lizenzierten Wettkampf und der 11. Schlussrang. Sowohl im Weitsprung als auch im Hochsprung war Tobias der zweitbeste Athlet mit Jahrgang 2002. Im Dreisprung war Tobias sogar der Jahrgangsbeste. Mit 11.69m (neue PB) belegte er den 5. Schlussrang.

Der TVPF gratuliert allen Athleten zu den guten Resultaten an den Schweizermeisterschaften der Nachwuchs-Leichtathletik.

 

UBS Kids Cup - Schwyzer Kantonalfinal vom 27. August 2016 in Freienbach

Es ist vollbracht! 18 Kinder haben sich beim Schwyzer Kantonalfinal des UBS Kids Cup in Freienbach einen Startplatz für den Schweizer Final gesichert. Auf die Qualifizierten wartet nun ein ganz besonderes Highlight: Am 3. September erleben sie einen Hauch von „Weltklasse Zürich“ im Stadion Letzigrund.

Sportlich talentiert und vielseitig waren alle Teilnehmer des Kantonfinals des UBS Kids Cup in Freienbach. Schliesslich durften pro Jahrgang nur die besten 25 überhaupt teilnehmen. An verschiedenen lokalen Ausscheidungen und Schulsporttagen hatten sie in der ersten Saisonhälfte in einem Sprint über 60m, beim Weitsprung und Ballweitwurf ihr Talent bereits unter Beweis gestellt.

Der Leichtathletik-Dreikampf wurde auf der Sportanlage Chrummen durch den TVPF in Zusammenarbeit mit dem Leichtathletikverband Schwyz und der UBS bestens organisiert. Die Wettkämfpe fanden in allen Kategorien auf einem sehr hohen Niveau statt und waren hart umkämpft. Schliesslich winkt den Gewinnern ein tolles und herausforderndes Erlebnis – nämlich die Teilnahme am prestigeträchtigen Schweizer Final, der am 3. September 2016 im Stadion von Weltklasse Zürich durchgeführt wird – nur zwei Tage nach dem wichtigsten Leichtathletik-Meeting der Welt.

TVPF-Athleten mit zwei Podestplätzen – ein lucky und ein unlucky Looser

Tobias Bättig (Jg. 2002) und Sarina Knechtle (Jg. 2005) belegten in ihrer Kategorie hinter starken Gegnern den zweiten Rang. Tobias ist mit seiner Punktzahl der fünfbeste aller Kantonszweiten und qualifiziert sich als sogenannter „Lucky Loser“ für den Schweizer Final im Letzigrund. Für Sarina reichte es leider um 42 Punkte nicht.

Déanne Formaz (Jg. 2001) verpasste um lediglich 13 Punkte die Silbermedaille und platzierte sich neun Punkte neben dem Podestplatz auf Rang 4. Mit Marco Staub (Jg. 2001), Fabrice Scharpf (Jg. 2003), Marvin Züger (Jg. 2009) belegten weitere TVPF-Teilnehmer einen Rang in den Top10 ihrer Kategorie.

Finisher-Videoclips als coole Neuheit an Kantonalfinals

Bei fantastischem Wetter erlebten die 288 teilnehmenden Kids und ihre angereisten Fans einen tollen Event. Das begann bereits mit einem gemeinsamen Einlaufen mit Hugo Santacruz, Mitglied des Mittelstrecken-Kaders und Swiss Starter von Swiss Athletics. Während des Wettkampfes wurde als Neuheit gegenüber dem letzten Jahr jeder Sprint mit einem Finisher-Videoclip verewigt, welche bereits kurz nach dem Lauf im UBS Kids Cup Zelt angeschaut werden konnten. Für den Weblink für die Finisher-Videoclips, siehe unten.

Gesamtrangliste zum Download

Finisher Videoclips

 

_______________________________________________________________________________________________________________

Tobias Bättig erfüllt SM-Limiten im Hoch- und Weitsprung

Tobias Bättig am 5. Nationalen Sprungmeeting (Swiss Jump Tour) in Rotkreuz, 29. Juni 2016. Bildquelle: deinsportmoment

Am 10. Juli, gleich zu Beginn der Sommerferien, knackte Tobias Bättig anlässlich der Zürcher Kantonalmeisterschaften in Thalwil erstmals die 1.70m-Marke im Hochsprung und gewann damit als U16-Athlet gar die Silbermedaille bei den U18. Mit der neuen persönlichen Bestleistung erfüllte Tobias Bättig die Limite für die Schweizermeisterschaften der U16 im Herbst in Aarau. Die SM-Limite im Weitsprung erzielte Tobias Bättig mit 5.77 Meter bereits am 5. Nationalen Sprungmeeting (Swiss Jump Tour) in Rotkreuz am 29. Juni 2016. In beiden Disziplinen zählt der junge Athlet, welcher bei Arsène Formaz (Usserschwyz Athletics) und Roger Rüegg (LA Nachwuchs im TVPF) trainiert, zu den besten 15 Athleten in der Schweiz der U16. Herzliche Gratulation zu den tollen Leistungen und viel Glück an den Schweizermeisterschaften.

_______________________________________________________________________________________________________________

_______________________________________________________________________________________________________________

Sportfest Chrummen - UBS Kids Cup und "De schnällscht Freiebacher"

_______________________________________________________________________________________________________________

55. Märchler Derby in Tuggen - Sieg im Geräteturnen durch Alain Dürst

Die TVPF-Geräteturner Alain Dürst (1.) und Sandro Manser (3.) auf dem Podest der Kategorie K2.

Am 23./24. zeichnete sich der Turnverein Tuggen für das diesjährige Märchler-Derby verantwortlich. Der TVPF nahm an diesem Wettkampf mit ca. 50 jungen Turnerinnen und Turnern teil.

 

Bereits am Samstag eröffneten unsere Geräteturner in der Riedland-Turnhalle den Wettkampf. In der Kategorie 1 zeigten unsere Jüngsten deutliche Fortschritte. Marvin Züger und David Kempf platzierten sich mit den Rängen 9. und 11. im vorderen Mittelfeld. Marco Tischhauser wurde guter 20. Die Kategorie 2 war fest in Pfäffiker Hand. Mit Alain Dürst (1.) und Sandro Manser (3.) konnten gleich zwei Turner das Podest besteigen. Noam Groner auf dem 5. Rang sowie Christian Knechtle (11.) und Michi Steiner (17.) rundeten das tolle Vereinsergebnis ab. Drei TVPF-Turner starteten in der Kategorie 3. Elia Rütsche im 10. Rang sowie Luca Züger im 11. Rang und Ronny Berka im 13. Rang zeigten ansprechende Leistungen. Wenn die drei Turner bis zum nächsten Wettkampf noch das eine oder andere Element besser beherrschen, sollten Top-Ten-Platzierungen ohne weiteres möglich sein. Als ältester Turner startete Luis Berka in der Kategorie 4 und belegte den 13. Rang.

 

Am Sonntag stand dann der Allgemeinwettkampf auf dem Programm. Obwohl wir bereits früh morgens starten mussten, konnten wir schon fast ausgeschlafen den Car Richtung Tuggen besteigen. Es regnete, der Etzel hatte ein weisses Kleid und es war winterlich kalt. Wir hofften auf einen Wettkampf im Trockenen.

Tatsächlich durften wir die Disziplinen Hindernislauf, Dreihupf und Stabpendellauf in der Halle absolvieren. Für den 60 Meter-Sprint mussten wir uns warm anziehen und nach draussen wechseln.

Bei den kleinsten Mädchen zeigte Sofia Babic eine tolle Leistung und erreichte den 10. Schlussrang von 131 Gestarteten. In der Kategorie Mädchen 2 gelangen Jenna Wenger mit dem 9. und Sarina Knechtle (beste 60m-Zeit! der Kategorie) mit dem 12. Rang Super-Resultate. Die Kategorie 2003/2004 zeigte Amélie Von Allmen auf dem guten 23. und Nina Friedlos auf dem 29. Rang.

Bei den jüngsten Knaben gelangen Loris Cavelti mit dem 19. und Silas Hischier mit dem 24. Platz tolle Leistungen. Christian Knechtle und Valentino Alpiger verpassten das Podest in ihrer Kategorie nur knapp und beendeten den Wettkampf auf dem 7. und 10. Rang.

Mit 6 Teams gingen wir am Nachmittag an den Start für die Pendelstafette. Die Staffel mit den schnellsten Mädchen der Kategorie B (2005 und jünger) holte sich mit der drittschnellsten Zeit den begehrten Höfner-Pokal zurück nach Pfäffikon.

 

An dieser Stelle ein grosses Dankeschön allen Leiterinnen und Leitern: Angela Steiner, Corinne Züger, Oliver Kempf und Adrian Kuprecht (alle Geräteturnen), Luzia Feusi, Sybille Rütsche, Alissa Züger, Monica Messina und Carla Solenthaler (alle Mädchenriege) sowie Coni Bürgi für die hervorragende Organisation.

 

Rangliste GeTu

Rangliste Allg. Wettkampf/Stafetten

 

Generalversammlung des TVPF - ein neuer Präsident, zahlreiche Ehrungen und neun Neumitglieder

An der Generalversammlung des TVPF ging es sportlich zu und her. Rund 54 Personen durfte Marcel Züger am 5. Februar im Pfäffiker Hotel Sternen begrüssen. Er war es auch, der an diesem Abend seinen Rücktritt bekanntgab und gleichzeitig zum wohlverdienten Ehrenmitglied ernannt wurde. Neuer Präsident des Turnvereins ist Reto Canepa. Für frischen Wind im OK wird Stefan Nötzli sorgen: Er ist neuer Vize-Oberturner und unterstützt somit Jan Rückmar in dessen Amt.

 

Für Leistungen geehrt

Ralph Rüegg wurde für seine ausserordentlichen Dienste für den Verein und die vielen sportlichen Erfolge geehrt und wurde von der Versammlung verdient als neues Ehrenmitglied aufgenommen. Er durfte wie Marcel Züger eine von Materialchef Pirmin Kuprecht kreierte Standuhr aus Stahl inklusive LED-Schriftzug entgegennehmen.

 

Auch die zahlreichen Siege der jungen Turner kamen nicht zu kurz. So wurden zum Beispiel Lia Flattich, Déanne Formaz, Tobias Bättig, Filip Popadic, Malik Miller und das Unihockeyteam der Frauen, die sich alle den Kantonalmeistertitel holten, für ihre Erfolge geehrt. Für den Kunstturner Marco Pfyl und das Pendelstafetten-Team der Männer durfte sogar der Schweizermeistertitel beklatscht werden.

 

Neuer Spieleabend

Der Nachwuchs scheint dem TVPF scheinbar keine Sorgen zu bereiten. Trotzdem freut sich die Sportlerfamilie immer über neue Gesichter. Aus diesem Grund wurde auch ein polysportiver Abend ins Leben gerufen, bei dem Spiel und Spass im Zentrum stehen. Er findet jeweils am Freitagabend in der Turnhalle der Kantonsschule Ausserschwyz von 19.30 bis 21.30 Uhr statt und es sind alle ab 15 Jahren herzlich willkommen.

 

Marcel Züger - abtretender Präsident und neues Ehrenmitglied.
Die geehrten Jugend-Leiter mit Jugendcoach Adrian Kuprecht (erster von links).
Die geehrten Sportler.

TVPF-Nachwuchs mit vier Teams am UBS Kids Cup in Baar

 

Leider war der TVPF-Nachwuchs in diesem Jahr in der Kategorie U14 nur mit einer Gruppe am Start des UBS Kids Cup (U14 Mixed). Ein Team mit voll motivierten Jungs und Mädchen begann den Wettkampf. Schon nach zwei Disziplinen musste ein Ersatzathlet gesucht werden, da Jan Fieber bekam und den Wettkampf leider nicht mehr zu Ende führen konnte. Valentino sprang ein und absolvierte die restlichen zwei Disziplinen. Ringsprung, Hürdenstafette, Biathlon und Teamcross meisterte das U14-Team ganz gut. Man konnte erkennen, dass in diesem Alter die meisten Gegner aus Leichtathletik-Clubs kommen. Die Mannschaft kämpfte und gab alles für eine gute Platzierung. Am Schluss schaute der 12. Rang raus.

 

Aber nichts desto trotz war der Event eine gute Erfahrung und alle Teilnehmer hatten viel Spass.

 

Pünktlich am Nachmittag kamen die weitere drei TVPF-Gruppen in Baar an. Die einen Girls und Jungs waren zum ersten Mal an diesem Event dabei.

 

Auch das U12 Mixed-Team, das vor zwei Jahren den 2. Platz erzielt hatte, war mit von der Partie. Dementsprechend war auch die Nervosität sehr gross und mit grosser Erwartung starteten die jungen Sportler in den Wettkampf. Nach einem kleinen Aufwärmen ging es an die einzelnen Disziplinen. Alle drei Gruppen U12 Mixed, U12 Mädchen, U10 Mixed bestritten den Wettkampf. Frenetisch von Eltern und von eigenen Kameraden angefeuert, haben sie viel gekämpft und alle haben bis zum Schluss alles gegeben.

 

Für U12 Mixed reichte es wieder für den hervorragenden 2. Platz. Leider verpasste das U10 Mixed-Team knapp den Podestplatz - der 4. Rang war aber auch ein tolles Resultat. Für die dritte Gruppe U12 Mädchen reichte es unter die Top10 mit einem 8.Platz.

 

Leicht müde, erschöpft und zufrieden ging es wieder nach Hause. Für die Mädchen und Knaben war es ein gelungener und lehrreicher Event.

_______________________________________________________________________________________________________________

Sieg der TVPF-Kids an der Netzball U12-Schülerliga

Die Netzball-Schülerliga U12 fand dieses Jahr in Wollerau statt. Da sich nur fünf Mannschaften angemeldet hatten, konnte die Vor- und Rückrunde am gleichen Tag durchgeführt werden. Der TVPF stelle ein Mixed-Team mit Lena, Samira, Svenja, Michelle und den beiden Jungs Nils und Lukas.

Schon früh zeigte sich, dass das Training der TVPF-Truppe erfolgreich war, denn sie spielten gut. In der Vorrunde holten sie 6,5 von 8 Punkten. In der Rückrunde haben sie dann alle vier Spiele klar gewonnen. Deshalb stand dem Sieg der TVPF-Kids nichts mehr im Weg.

Herzliche Gratulation. Macht weiter so!

Rangliste

  1. Pfäffikon
  2. Walchwil
  3. Ibach
  4. Wollerau Gamer blue
  5. Wollerau Gamer gelb 

_______________________________________________________________________________________________________________

KSTV-Volleyballmeisterschaften - TVPF verteidigt den Vize-Kantonalmeistertitel

TVPF-Aktive verteidigen 2. Rang an KSTV-Volleyballmeisterschaften.

Gleicher Ort, gleiches Geschehen - so kann man die diesjährigen KSTV-Volleyballmeisterschaften kurz zusammenfassen. Das TVPF-Team setzte sich aus neuen Mitspielern zusammen. Stefan Nötzli, Jordan Endjilo und Arséne Formaz ergänzten die letztjährige Mannschaft mit Jörg Meister, Oliver Kempf und Jan Rückmar.


Zu Beginn des Turniers starteten unsere Turner gegen Brunnen. Dieses hart umkämpfte Spiel ging zugunsten des TVPF aus. Die weiteren Gruppenspiele gegen Galgenen und Wangen 2 entschieden die Höfner Turner klar für sich. Als der TVPF im Gruppenspiel gegen Lachen während dem ganzen Spiel führte, kamen die Märchler gegen Schluss der Spielzeit immer näher heran, was schliesslich in einem Unentschieden resultierte. Mit einem Unentschieden und drei Siegen aus der Gruppenphase bekamen wir es mit den weiteren Gruppensiegern, den überraschenden Wangern sowie den stark aufspielenden Seewern zu tun.

Das erste Spiel gegen den Turnverein Seewen startete schlecht. Nach kurzer Zeit führte Seewen mit 5 Punkten Vorsprung. Jedoch kämpfte sich der TVPF zurück. Kurz vor Spielende stand es unentschieden. Der letzte Punkt entschied die Partie. Seewen gewann. Im zweiten Finalspiel musste man gegen den Turnverein Wangen antreten. Unsere Turner hatten die Partie bis zum Schluss unter Kontrolle und gewannen souverän. Nun stand klar, dass man noch um den Turniersieg mitspielen konnte und dies noch einmal gegen die Turner aus Seewen.

In  Finalspiel starteten unsere Herren stark und konnten einen kleinen Vorsprung herausspielen, jedoch hielt dieser nicht sehr lange an und der Gegner zog immer weiter davon, was zu einer klaren Niederlage führte. Mit dem zweiten Rang, welcher bei vielen unserer Turner zu Beginn ausser Reichweite schien, konnten sich alle zufrieden geben. Der zweite Platz zeigt, über welches Potential der TVPF für die nächsten Jahre verfügt. Der Sieg ging verdient an den TV Seewen, welcher mit starken Angriffen und souveränen Spielen das Turnier dominierte.

_______________________________________________________________________________________________________________

Alternative zum Fitnesscenter - Neues Sportangebot des TVPF auch für (Noch-)Nichtmitglieder

Für alle, die Wert auf Gesellschaft legen und während der kalten Jahreszeit ihre Figur behalten möchten, hat der Turnverein Pfäffikon-Freienbach (TVPF) einen polysportiven Abend ins Programm aufgenommen.

 

Spielst du gerne in einer Mannschaft? Willst du nicht, dass deine Leistungen stets gemessen werden? Und fehlt dir die Zeit, zweimal pro Woche ins Training zu gehen?

Dann bist du bei uns genau richtig. Wir vom TVPF haben unter der Leitung von Oberturner JanRückmar einen polysportiven Abend ins Leben gerufen. Auf dem Programm stehen Klassiker wie Basketball, Unihockey und Badminton - aber auch weniger bekannte Spiele wie Bierdeckel oder Smolball kommen nicht zu kurz. Und wenn dir etwas einmal nicht zusagen sollte, kannst du immer noch in die Halle nebenan wechseln und dich im Geräteturnen oder in der Leichtathletik versuchen.

Haben wir deine Lust geweckt? Dann komm doch am Freitagabend in die Turnhalle der Kantonsschule Ausserschwyz (KSA) in Pfäffikon. Wir spielen von 19.30 bis 21.30 Uhr und es sind alle ab 15 Jahren herzlich willkommen.

_______________________________________________________________________________________________________________

TVPF Leichtathletik-Nachwuchs: 1 Silber- und 4 Goldmedaillen in Zug

Tobias Bättig, STV Pfäffikon-Freienbach, 80m Hürden, Quelle: www.deinSportmoment.ch

Die Nachwuchsleichtathleten des TVPF hatten am Samstag, 19. September 2015, einen erfolgreichen Outdoor-Saisonabschluss am 27. Zuger Bettagsmeeting.

Das Wetter auf der Zuger Herti-Allmend zeigte sich von der abwechslungsreichsten Seite, viel Sonnenschein und dazwischen etwas Regen. Das liess die Zuschauer nicht davon abhalten, die zahlreichen jungen Athleten anzufeuern.

Malik Miller erreichte bei den U18 den 2. Platz beim 100m-Sprint mit guten 11.64s. Déanne Formaz erzielte bei den U16 mit 1.45m eine persönliche Bestleistung beim Hochsprung und erreichte damit den 5. Schlussrang. Den gleichen 5. Platz erzielte sie im Weitsprung mit 4.62m. Jan Bättig sprintete mit 9.67s auf den 9. Schlussrang. Im Weitsprung erzielte er mit 3.92m den 8. Platz und im Ballwurf erreichte er den 18. Schlussrang.

4 Goldmedaillen

Tobias Bättig trat bei vier Disziplinen bei den U14 an und klassifizierte sich bei allen auf dem hervorragenden 1. Platz. Im 60m-Sprint kam er mit einer Zeit von 8.22s ins Ziel. Die 80m Hürden absolvierte er mit 13.05s. Dies bedeute gleichzeitig den 9. Platz in der Schweizer Jahresbestenliste.

Im Hochsprung blieb er mit 1.63m nur knapp unter seinem kantonalen Schwyzer Rekord. Er ist somit in der Schweizer Jahresbestenliste auf dem 2. Platz mit 1.65m rangiert. Er sprang schliesslich im Weitsprung 5.42m und schloss die Saison als bester Schweizer Weitspringer bei den U14 mit 5.56m ab.

Die Pfäffiker Nachwuchsleichtathleten schlossen die Outdoor-Saison in Zug wirklich sehr gut ab. Das Wintertraining kann nun starten.

_______________________________________________________________________________________________________________

TVPF-Jugend am 5. Kantonalen Spiel- und Plauschtag in Brunnen

Am 30. August 2015 besammelten sich 27 Jugendlliche vom TVPF frühmorgens um 06:45 Uhr am Bahnhof in Pfäffikon. Alle waren gespannt, was sie an diesem wunderschönen aber auch sehr heissen Tag in Brunnen erwarten würde.

Nur einen Sprung vom Bahnhof entfernt erreichten wir die Schulanlage. Es hatte zur Freude aller viel Schatten und genügend Wasser. Wir konnten lustige Spiele absolvieren, die teils mit Schnelligkeit, Geschicklichkeit oder einfach nur mit viel Glück gelangen. So musste eine Holzkuh gemolken, ein Pingpong-Ball transportiert, mit einem Pedalo gefahren, mit Dartpfeilen geschossen, mit einem Sack eine Distanz gehüpft, einen am Bauch befestigten Bleistift in eine Flasche versenkt, mit einem Bobbycar gefahren oder eine Bohne mit einem Röhrli angesaugt werden.

Viel Mühe bereitete der Memorylauf, wir vergaben dort wertvolle Punkte.

Für die 11 Jungs schaute der erfreuliche 3. Schlussrang heraus und die Mädchen durften auf den 5. Rang stolz sein, traten sie doch mit 16 Teilnehmerinnen an.

Müde aber glücklich trafen wir am Abend wieder in Pfäffikon ein und es waren sich alle einig: Es war ein mega lässiger Anlass!

Fotos

_______________________________________________________________________________________________________________

93. Bezirksturnabend

Der erste Freitag im September war erneut als Datum festgelegt für den traditionellen Vergleichswettkampf der Bezirksturnvereinigung Höfe bestehend aus den Höfner Turnvereinen STV Pfäffikon-Freienbach, ETV Schindellegi und STV Wollerau-Bäch.

Der Wettkampf besteht aus drei Wettkampfteilen:

  1. Einzelwettkampf in den Kategorien Damen, Junioren, Aktive und Senioren. Hier wählt jeder Athlet zwei Wahldisziplinen aus dem Angebot an leichtathletischen, national- oder geräteturnerischen Disziplinen (Weit, 100m, Steinstossen, Steinheben, Boden, Barren/Schulstufenbarren); jeder absolviert zusätzlich einen Hindernislauf 
  2. Mannschaftsspiele (Smolball, Unihockey)
  3. Hindernislauf-Stafette der Vereine mit 10 Startenden

Die Austragung 2015 wurde von den Athleten und Athletinnen aus Schindellegi dominiert. Mit Siegen in 3 der 4 Einzelkategorien, in allen Spielen und im abschliessen Hindernislauf liessen die Etzeldörfler nie an ihrer Klasse zweifeln.

Raphael Holdener und Andrea Rückmar sind Bezirksmeister

Die beiden Bezirksmeister 2015 heissen Raphael Holdener (ETV Schindellegi) bei den Aktiven und Andrea Rückmar (TVPF) bei den Damen. Mit Spannung wurde das erstmals durchgeführte Smolball erwartet - ein interessantes Spiel, das man Mannschafts-Hallen-Tennishockey beschreiben könnte. Schindellegi gewann auch dieses neue Spiel dank Kraft, Schnelligkeit und Geschick.

Im Anschluss an die Wettkämpfe begaben sich die Turner ins Rest. Ried nach Freienbach zur Generalversammlung. Nach einem feinen Essen führte der Präsident Adrian Schuler unterhaltsam und speditiv durch die Versammlung. Der Abschluss des gelungenen Abends bildete traditionsgemäss das Turnerlied.

Rangliste

_______________________________________________________________________________________________________________

Tobias Bättig verbessert 34-jährigen Kantonalrekord im Hochsprung U14; gute Resultate an den Nachwuchs-Schweizermeisterschaften

Tobias und Jan Bättig am Nachwuchs-Meeting in Bern.

Tobias Bättig, der 13-jährige Leichtathlet des TVPF, verbessert am Nachwuchsmeeting in Bern den seit 34 Jahren bestehenden Schwyzer Hochsprung-Kantonalrekord in der Kategorie U14 auf 1.65m. Auch an den Nachwuchs-Schweizermeisterschaften erzielten TVPF-Athleten gute Resultate.

Sommerliche Temperaturen um die 30° C, eine perfekte Infrastruktur und viele Zuschauer bildeten die Kulisse für das Leichtathletik-Meeting im Wankdorfstadion am letzten Sonntag im August. Die beiden Nachwuchs-Leichtathleten Jan und Tobias Bättig vertraten den STV Pfäffikon-Freienbach an diesem Meeting.

Jan erzielte im Zonen-Weitsprung mit 3.69m den 24. Platz. Für den 60m-Sprint benötigte er 9.42s und qualifizierte sich für den B-Final, wo er nicht mehr ganz an die Vorlauf-Zeit herankam und den 8. Platz belegte. Mit einer persönlichen Bestleistung von 6.84m im Kugelstossen (2.5kg) erreichte Jan den 6. Schlussrang.

Kantonalrekord im Hochsprung und nationale Jahresbestleistung im Weitsprung

Im A-Final über 60m wurde Tobias Bättig in einer Zeit von 8.07s knapp auf den 2. Platz verwiesen. Im Zonen-Weitsprung erreichte Tobias mit 5.56m eine neue persönliche Bestleistung. Mit dieser Leistung belegt Tobias neu in der Schweizer Jahresbestenliste den 1. Platz in der Kategorie MU14. Seine absolute Stärke zeigte Tobias schliesslich im Hochsprung, wo er 1.65m übersprang er den seit 1981 bestehenden Schwyzer Kantonsrekord um 5 Zentimeter verbesserte.

Schweizermeisterschaften U16/U18 in Riehen

Lia Flattich (Jg. 2000) startete über die beiden Kurzsprintstrecken. Im Vorlauf über 100m belegte Lia in 13.18s den 3. Rang, was knapp nicht für den Halbfinal-Einzug reichte. Im 200m-Lauf erzielte Lia eine neue persönliche Bestleistung von 26.76s und verpasste den B-Final nur knapp.

Filip Popadic (Jg. 2000) konnte im 80m-Sprint leider nicht ganz an seine Saisonbestleistung anknüpfen. Dennoch reichten die 9.82s aus dem Vorlauf für die Halbfinalqualifikation, den er in 9.86s absolvierte.

Malik Miller (Jg. 1999) lief bei Windstille über 100m eine neue persönliche Bestzeit von 11.48s. Im Halbfinal fehlten mit 11.53s nur 8 Hundertstelsekunden für die Finalqualifikation.

Schweizermeisterschaften U20/U23 in Basel

Jordan Endjilo (Jg. 1995) konnte den Trainingsrückstand wegen seines Lehrabschlusses nicht verbergen. Über 100m schied Jordan im Vorlauf mit einer Zeit von 11.39s aus.

Miro Flattich (Jg. 1995) startete über 1500m. Mit einer Zeit von 4:25.64min belegte Miro den 15. Rang.

Rangliste Nachwuchs-Meeting Bern

Rangliste U18/U16-SM Riehen

Rangliste U23/U20-SM Basel

 

_______________________________________________________________________________________________________________

TVPF-Athleten am UBS Kids Cup Kantonalfinal - drei Podestplätze, aber kein Titel

Jenna Wenger und Sarina Knechtle setzten sich knapp gegen Mujinga Kambundji durch.

Erstmals organisierte der TVPF den Schwyzer Kantonalfinal im UBS Kids Cup. Für die Athleten bestand also die Möglichkeit, im gewohnten Stadion um Bestleistungen zu kämpfen. In den vergangenen Jahren errang Malik Miller jeweils die Qualifikation für den Schweizer Final; vereinzelt waren gar mehrere Pfäffiker Athleten im Final vertreten. Malik Miller konnte in diesem Jahr erstmals altersbedingt nicht mehr mitstreiten. Würde jemand im TVPF in seine Fussstapfen treten können?

TVPF-Mädchen

Bei den kleinsten Mädchen hatten sich Cindy Vo und Jael Flattich qualifiziert. Sie klassierten sich im Mittelfeld der Kategorie W07. Flavia Burkart bei den W09 gehörte wie gewohnt zu den Schnellsten des Jahrgangs. Im Ballwurf und Weitsprung war die Konkurrenz aber stärker, so dass sich auch Flavia einen Rang im Mittelfeld belegte. Jenna Wenger und Sarina Knechtle steigerten sich beide gegenüber dem Qualifikationswettkampf. Lag damals Jenna noch knapp vor ihrer Trainingskollegin Sarina, so konnte Sarina diesmal obenauf schwingen. Dank tollen Leistungen in allen drei Disziplinen belegten Jenna und Sarina die Ränge 4 und 5 und verpassten das Podest nur kanpp. Déanne Formaz startete fulminant in den Wettkampf und warf den Ball am weitesten der W14-Konkurrenz. Auch den Weitsprung gewann sie mit sehr guten 4.82m und festigte so ihre Führung. Im abschliessenden 60m-Lauf legte die Konkurrentin aus Brunnen aber eine derart gute Zeit auf die Bahn, dass sie Déanne noch überflügeln konnte. Leider reichte es Déanne auch nicht zur Qualifikation als Lucky Loser. Dennoch darf Déanne mit der Leistung zufrieden sein, da sie sich gegenüber dem Wettkampf im Frühling steigern konnte. Bei den ältesten Mädchen W15 gingen Lia Flattich und Anja Pfyl für den TVPF an den Start. Anja konnte sich gegenüber der Vorausscheidung nur im Ballwurf steigern. Sie belegte mit einer soliden Leistung am Schluss den tollen 6. Rang. Lia Flattich zeigte nach einer starken Erkältung einen sehr guten Wettkampf und erzielte sogar ein leicht besseres Ergebnis als im Mai. Mit dem 3. Rang konnte Lia am Schluss vom Podest strahlen.

TVPF-Knaben

David Kempf konnte bei den M07 an seinem ersten Kantonalfinal teilnehmen. Er steigerte seine Qualifikationsleistung um einen Punkt und rangierte sich im Mittelfeld. Christian Knechtle konnte nicht ganz an die Frühjahrsleistung anknüpfen und rangierte sich als Dreizehnter. In der gleichen Kategorie startete Lars Dettling letztmals für den TVPF, da die Familie an den Sihlsee umzog. Mit einer knappen Steigerung gegenüber dem Quali-Wettkampf erzielte Lars den 8. Rang. Jan Bättig ging bei den M11 an den Start. Mit dem 9. Rang erzielte er praktisch die gleiche Leistung wie am Sportfest Chrummen im Mai. Fabrice Scharpf überzeugte bei den M12 im Sprint und Ballwurf. Leider lief der Weitsprung nicht optimal. Mit dem gleichen Resultat wie im Qualifikationswettkampf hätte er in der Schlussabrechnung den zweiten Platz belegt - so blieb der immer noch gute, aber undankbare 5. Rang. Tobias Bättig hatte sich den Kategoriensieg zum Ziel gesetzt. Seinen Teil der Vorgabe erfüllte er mit einer Steigerung gegenüber der Quali. Ein Athlet vom TV Brunnen stand ihm aber vor der Sonne und machte gegenüber Tobias im Ballwurf den Unterschied. Für einen Finalplatz fehlten Tobias läppische 29 Punkte zum Lucky Loser-Ticket. Schade. Marco Staub musste mit dem Handicap zurechtkommen, dass er in Ersatznagelschuhen antreten musste. Dennoch steigerte er sich gegenüber dem Vorkampf um ein paar Punkte. Im 60m-Lauf und im Weitsprung erzielte Marco neue persönliche Bestleistungen. Auch der älteste Pfäffikon Athlet, Filip Popadic, konnte sich steigern. Im Sprint zeigte er den schnellsten Lauf des ganzen Tages und blieb als einziger unter 8 Sekunden. In der Schlussabrechung belegte Filip den 4. Rang.

Gesamtrangliste

_______________________________________________________________________________________________________________

Resultate vom 59. TVPF-Waldlauf

Infolge Terminkollision mit dem Turnfest der Aktivriege wurde der traditionelle TVPF-Waldlauf auf den ersten Freitag nach den Sommerferien verschoben. Prompt hatten ein paar Vereinsmitglieder noch ein Gnusch in der Agenda und verschwitzten ob des heissen Sommers den Termin.

Der Vorstand freute sich dennoch über die zahlreichen Teilnehmer und Zuschauer, die dem Wetterbericht trotzten und sich in den Schwerziwald begaben. Insgesamt 67 Läuferinnen und Läufer absolvierten die Strecken zwischen 400m bei den Jüngsten der Jugendabteilung und 1.9km bei den Männern.

Das anschliessende Lagerfeuer zum Wurstbräteln wurde wegen der Trockenheit und Feuergefahr durch einen Gasgrill ersetzt, sodass alle Anwesenden zur offerierten Wurst kamen. Auch die Getränke fanden bei Wettkämpfern und Fans guten Anklang.

Der Waldlauf war einmal mehr ein gelungener Anlass für junge und junggebliebene Vereinsmitglieder und Angehörige der Turnerfamilie.

Rangliste

_______________________________________________________________________________________________________________

KiTu - Neues Angebot für die Jüngsten in der TVPF-Familie

Der Start zum neuen Kinderturnen (KiTu) erfolgt nach den Herbstferien am 23. Oktober 2015.

Interessierte melden sich bei der Leiterin Daniela Marty (Kontakt s. unten).

KiTu (Kindergartenkinder: Mädchen und Knaben)

Turnstunden
Tag: Freitag
Zeit: 15:30-16:30
Ort: Turnhalle Brüel, Pfäffikon
Alter: Kindergarten
Die Platzzahl für Kinder ist beschränkt.

Kontakt
Daniela Marty
+41 79 467 81 30

St. Galler Kantonalturnfest in Mels

An einem total verregneten Chilbisamstag reiste die Aktivriege des TVPF mit dem Zug von Pfäffikon nach Sargans ans St. Galler Kantonalturnfest. Als wir im Festgelände ankamen suchten wir uns zuerst ein trockenes Plätzchen, welches wir dann in einem Festzelt auch fanden. Die Motivation für das Einlaufen war bei vielen Turnerinnen und Turnern noch klein. Doch zum Start des Wettkampfs waren alle bereit.

Im ersten Teil waren wir beim Barren und im Schleuderball tätig. Die Barrenturner erturnten sich eine Note von 8.57. Sie hatten sich sicher mehr erhofft. Auch der Schleuderball wollte nicht so weit durch den Regen fliegen - deshalb auch hier eine mässige Note von 8.46. Den ersten Wettkampfteil rundete die 4x100m Staffel ab, die dank guten Wechseln eine Note von 9.34 beisteuerte.

Inzwischen hatte es so viel Wasser auf dem Feld, dass die Organisatoren Wasser abpumpen mussten. Andrea nutzte zuvor beim Schleuderball noch die Gelegenheit zu einem unfreiwilligen Bad als sie beim Einwerfen direkt vom Podest in eine Pfütze stürzte.

Auch im zweiten Wettkampfteil, der Pendelstafette mit einem Männer- und einem Mixed-Team, waren die schnellen Sprinterbeine gefragt. In der Pendelstafette erhielten wir eine Note 8.89.

Im letzten Wettkampfteil mussten wir noch Weitsprung und Fachtest absolvieren. Beim Weitsprung gelang uns eine gute Note von 9.26. Der Fachtest war dagegen eher eine Schlammschlacht. Manch ein Turner machte sich mit Schlamm bereits Kriegsbemalungen. Für die schlechten Bedingungen konnten wir mit einem 9.19 zufrieden sein.

Somit resultierte eine Schlussnote von 26.77. Gerade zufrieden waren wir nicht, da wir uns mehr erhofften. Das schlechte Wetter verdarb die Laune der Turner nicht und so gaben wir dann halt beim schönen Teil in den schwimmenden Festzelten Vollgas bis in die frühen Morgenstunden.

Marco Pfyl ist dreifacher Schweizermeister im Kunstturnen!

Am 6. Juni fanden in Neuenburg die Schweizermeisterschaften der Junioren im Kunstturnen statt.

Im Mehrkampf sicherte sich der TVPF-Turner Marco Pfyl sensationell die Bronzemedaille, obwohl er an den Ringen und am Barren nicht ohne Fehler geblieben war. Mit dieser Leistung qualifizierte sich der 18-jährige für vier Gerätefinals (Boden, Pauschen, Sprung und Reck).

Am Sonntag zeigt Marco seine Klasse und wurde turnte gleich an drei der vier Geräte die jeweilige Höchstnote. Somit errang Marco Pfyl die Schweizermeister-Titel am Pferd-Pauschen, am Sprung sowie am Reck. Drei Mal Gold!

Der TVPF gratuliert Marco Pfyl zu diesen herausragenden Leistungen!

Auszug aus der Rangliste

Fünf Meistertitel für den TVPF an den Kant. Einkampfmeisterschaften

Déanne Formaz strahlt über ihren Siegessprung im Weit U16.

Erstmals seit vielen Jahren kehren die TVPF-Athleten mit fünf Meistertiteln von den Einkampfmeisterschaften zurück; die Medaillenausbeute war insgesamt aber deutlich tiefer als auch schon. Viele der jüngeren Athleten erkämpften persönliche Bestleistungen bei den meisten Disziplinenstarts.

Kat. U18

Malik Miller ist weiterhin der schnellste Sprinter seiner Kategorie im Kanton. Auch über die nun längere Distanz von 100m siegte Malik sowohl im Vorlauf als auch im Final. Den Meistertitel gewann er souverän und trotz Gegenwind in sehr guten 11.54s. Kantonalmeister!

Im Speerwurf belegte Malik mit einer Weite von 36.89m den 4. Rang.

Kat. U16

Lia Flattich sprintete mit einem Vorlaufsieg locker in den Final über 80m, den sie später in neuer PB von 10.46s gewann und sich so verdient den Meistertitel holte. Kantonalmeisterin! Déanne Formaz und Anja Pfyl erzielten bei eine neue PB und freuten sich zurecht über die guten Zeiten.

Dass die Sprintkönigin auch über die Mittelstrecke vorne mithalten kann, sieht man nicht alle Tage. Lia Flattich verpasste über 600m zwar nur knapp ihren zweiten Meistertitel, sie gewann aber die Silbermedaille mit einer guten Zeit.

Die weiblichen U16 hatten im Weitsprung mit dem böigen Wind zu kämpfen und es war oftmals Glücksache, den Balken gut zu treffen. Anja Pfyl und Lia Flattich waren daher nicht zufrieden mit ihren Leistungen, da sie nicht das ganze Können zeigen konnten. Déanne Formaz packte dafür ihren besten Sprung für den Schluss aus. Mit einer neuen PB überflügelte sie die Führende um einen Zentimeter und schnappte sich den Meistertitel mit 4.89m. Kantonalmeisterin!

Anja Pfyl versuchte sich erneut im Kugelstossen, nachdem sie an der LMM eine gute Leistung ablieferte. Trotz wenig Training in dieser Disziplin belegte Anja den guten 6. Schlussrang mit einer Weite von 8.75m.

Marco Staub war der einzige Starter bei den männlichen U16 nach dem sich Filip Popadic verletzungshalber zurückziehen musste. Über 80m zeigte Marco einen guten Lauf und erzielte in 11.67s eine neue persönliche Bestleistung (PB). Im Weitsprung kämpfte Marco mit dem unregelmässigen Wind und musste sich mit 4.06m zufrieden geben.

Kat. U14

Tobias Bättig startete in vier Diszplinen. Im Sprint über 60m deutete Tobi schon im Vorlauf an, dass er eine gute Tagesform aufweisen würde. Mit 8.22s lief er nahe an seine Bestleistung heran und qualifizierte sich locker für den Final. Der Finallauf wurde wiederholt, nachdem ein klarer Fehlstart wohl wegen einer lahmen Patrone nicht zurückgeschossen wurde. Die sportlich fairen Jungs wünschten alle eine Wiederholung des Laufs. Nach einer kurzen Pause sicherte sich Tobias die Silbermedaille in einer neuen PB von 8.05s. Fabrice Scharpf und Enea Giordano gehören zum jüngeren Jahrgang der U14-Kategorie. Sie zeigten gute Leistungen und liefen über 60m in die Nähe ihrer Bestleistungen.

Der Hochsprung war eine Demonstration von Tobias Bättig. Mit der Siegerhöhe von 1.57m scheiterte er zwar erneut am Kantonalrekord, er verwies die Konkurrenz aber um 18cm auf die weiteren Ränge. Kantonalmeister!

Auch im Weitsprung war es eine einseitige Angelegenheit von Tobias Bättig. Mit einer super Sprung auf die neue PB-Weite von 5.45m sicherte sich Tobias den zweiten Meistertitel. Kantonalmeister! Fabrice Scharpf sprang auf 4.36m (PB) und auch Enea Giordano zeigte mit 3.72m einen guten Weitsprung.

Fabrice und Enea absolvierten den 600m-Lauf bei brutaler Hitze. Sie belegten den 11. respektive den 12. Rang. Sie starteten ebenso im Ballwurf und auch hier belegten sie hintereinander die Plätzen 15./16. mit Weiten von über 35 Metern.

Tobias nahm zudem im Kugelstossen teil und stiess das Gerät auf 8.90m, was ihm den 8. Rang einbrachte.

Kat. U12

Die grösste Delegation stellten beim TVPF erneut die U12-Mädchen. In der ersten richtigen Wettkampfsaison zeigten sie ein reiferes Herangehen als manch ältere Athletinnen oder Athleten. Im 60m-Sprint liefen die fünf Mädchen Leonie Heissler, Sarina Knechtle, Jenna Wenger, Katherine Kesselring und Amélie Kaas neue PB’s oder sehr nahe an die Bestleistung heran. Sarina qualifizierte sich für den Sprintfinal, wo sie knapp am Podest vorbeischrammte und mit einer neuen PB von 9.31s den 4. Rang belegte.

Über 600m zeigte Sarina erneut ihr vielseitiges Talent mit einem guten 5. Rang. Auch Leonie und Amélie konnten gut mithalten und klassierten sich im 9. bzw. 15. Rang.

Katherine, die in allen drei absolvierten Disziplinen persönliche Bestleistungen aufstellte, war die beste der TVPF-Weitspringerinnen. Mit 3.83m belegte sie den sehr guten 7. Schlussrang. Jenna, Sarina und Leonie sprangen alle über 3.50m und belegten die Plätze 11, 13 und 16. Amélie erzielte eine neue PB mit 3.27m.

Im Ballwurf schwang Jenna obenauf innerhalb der TVPF-Truppe. Mit einer neuen PB von 28.99m belegte sie in einem starken Feld den tollen 5. Rang. Auch Amélie und Katherine warfen eine neue PB. Sie klassierten sich zusammen mit Sarina im Mittelfeld der Konkurrenz.

Jan Bättig war der einzige TVPF-Starter bei den männlichen U12. Locker qualifizierte er sich für den Sprintfinal. Trotz einer grossen Steigerung gegenüber dem letzen Wettkampf reichte es dort knapp nicht für eine Medaille. Mit 9.21s über 60m erzielte Jan den 5. Rang.

Im Hochsprung klassierte sich Jan im 4. Rang mit einer übersprungenen Höhe von einem Meter. Im Weisprung lief es Jan nicht ganz wunschgemäss und er musste sich mit 3.78m (6. Rang) zufrieden geben. Im Ballwurf belegte Jan den 10. Schlussrang.

Staffeln

Im letzten Jahr waren die TVPF-Staffeln nicht zu schlagen. Dieses Jahr musste die Herren-Staffel mit zwei Nachwuchs-Athleten bestückt werden, dass man überhaupt laufen konnten. In der Besetzung Anja Pfyl, Jan Rückmar, Tobi Bättig und Patrick Lacher liefen die TVPF-Sprinter die Bahnrunde knapp unter 50 Sekunden.

 

TVPF-Medaillenspiegel:

Gold

- Malik Miller: 100m, 11.4s
- Lia Flattich: 80m, 10.46s
- Déanne Formaz: Weit, 4.89m
- Tobias Bättig: Hoch, 1.57m
- Tobias Bättig: Weit, 5.45m

Silber

- Lia Flattich: 600m, 1:45.82min
- Tobias Bättig: 60m, 8.05s

Rangliste

Fotos

Sportfest Chrummen 2015 - Schnaellscht Freiebacher und UBS-Kidscup

Ein Podest fest in TVPF-Hand (v.l.: Lars Dettling, Valentino Alpiger, Christian Knechtle)

Marco Pfyl inmitten der nationalen Spitze

Zweimal turnte der Pfäffiker Marco Pfyl  inmitten der nationalen Spitze des Kunstturnens. Der Turner des Pfäffikon-Freienbach machte dabei eine gute Figur, obwohl ihm noch nicht alles nach Wunsch gelang.

Sowohl die Mittelländischen Kunstturnertage in Rothrist wie auch die Zürcher Kunstturntage in Neftenbach gelten als Wettkämpfe zur Vorbereitung, als Kaderqualifikation oder um neu erlernte Turnelemente ins persönliche Programm einfliessen zu lassen. An beiden Wettkämpfen turnten neben Junioren auch Turner der Schweizer Nationalmannschaft aus Magglingen.

Im ersten Mehrkampf in Rothrist zeigte Marco Pfyl an den Ringen (13.20), am Reck (13.65) und wiederum am Boden (14.25) gute Vorführungen. Am Reck erreichte er mit 13.650 Punkten die dritthöchste Note an diesem Tag. Mit den Übungen am Pauschen, am Barren und im Sprung konnte er aber nicht zufrieden sein. Verzeichnete er doch an allen Geräten einen Sturz, was ihm einige Abzüge in der Wertung einbrachte. Mit einem Punktetotal von 78.70 Punkten erturnte er sich mit dem 8.Rang einen Platz im vorderen Viertel aller Turner.

Die Zielsetzung für die Zürcher Kunstturntage in Neftenbach war dann auch klar. Der Turner des Juniorenkaders des Schweizerischen Turnverbandes wollte mehr Stabilität in seine Übungen bringen und nicht mit Sturz sondern mit glänzenden Abgängen die sechs Geräte verlassen. Dies gelang Marco Pfyl um einiges besser als am Wettkampf zuvor und das daraus resultierende Punktetotal von 80.0 Punkten widerspiegelt die deutliche Leistungssteigerung. Insbesondere im Sprung (14.00), am Reck (13.95) und an den Ringen (13.70) erturnte er sich Noten unter den besten 8 Turnern. Einzig am verflixten Pauschen musste er wegen eines Sturzes einen grösseren Punkteabzug in Kauf nehmen. Mit einer eindrücklichen Vorführung am Boden schloss er seinen Wettkampf ab und durfte auf dem 8.Rang zum zweiten Mal die Kranzauszeichnung in Empfang nehmen.

Für die beiden nächsten Wettkämpfe, die Lugano Trophy (Internationaler Juniorenwettkampf) Ende Mai und die Junioren Schweizermeisterschaften anfangs Juni in Neuenburg möchte Marco Pfyl seine Übungen an allen Geräten weiter stabilisieren, seine Gesamtpunktzahl steigern. Dann kommt er seinem Ziel, einen Podestplatz zu erturnen einen grossen Schritt näher.

Miro Flattich und Tobias Bättig mit Einzelstarts übers Pfingstwochenende

Susanne Meier Memorial Basel

Miro Flattich startete in Basel über 1500m. Der Wettkampf gilt nicht als eines der Saisonhöhepunkte. Ziel war es, erste Erfahrung in dieser Saison auf der Bahn im "Ernstkampf" zu machen. Trotz Regen auf der Hinreise herrschte in Basel selbst dann perfektes Wettkampfwetter bei 17 Grad mit etwas Wind. Der Start verzögerte sich leider um ca. 20 Minuten, was die Vorbereitung etwas erschwerte.

Miro lief das Rennen sehr gut an. Auf die Sekunde genau umrundete er die Bahn ein erstes Mal in 68 Sekunden. Danach konnte er sich im hinteren Feld etablieren. Weil das Tempo im Feld gedrosselt wurde, musste Coach Arsène Formaz den Läufer von ausser ein wenig anspornen.

Miro konnte so auf den letzten 200m nochmals zusetzen, so dass die im Vorfeld angepeilte Zeit um 2 Sekunden unterboten werden konnte. Miro lief die 1500m in 4:23.37 Minuten.

Frühjahresmeeting Sarnen

Tobias Bättig versuchte sich neben den gewohnten Disziplinen erstmals in dieser Saison im Speerwurf. Die schwierige Technik konnte er noch nicht wunschgemäss Umsetzen und warf den Speer etwas über die 20m-Marke.

Danach gings nach einer kurzen Pause Schlag auf Schlag. Beinahe zeitgleich musste er zum 60m-Lauf antreten und sich für den Hochsprung bereit machen.

Mit viel Gegenwind erlief er im Sprint eine Zeit von 8.46s. Im Ziel konnte er gleich zur nächsten Disziplin wechseln, dem Hochsprung. Zum Glück hatten wir bereits die Vorbereitungen getroffen. Ein weiteres Einspringen war jedoch nicht mehr möglich. So tastete sich Tobias im Wettkampf ans Geschehen heran. Von einer Anfangshöhe von 1.20m mit Scherensprung steigerte er sich auf 1.57m im Flop, was eine neue persönliche Bestleistung bedeutete. Auf der Höhe von 1.60m, einem uralten Kantonalrekord, klappte es nicht mehr - aber Tobias schrammte nur haarscharf an diesem Rekord vorbei.

Beim Weitsprung war nach einer langen Pause etwas Luft draussen. Trotzdem Sprang er eine neuen Outdoor-Bestleistung mit 4.88m.

Herzliche Gratulation den beiden Athleten zu den guten Resultaten.

TVPF-Jugend am Märchler Derby im Wägital

Valentino Alpiger und Anja Pfyl sorgten für die Podestplätze des TVPF.

Bereits am Samstag absolvierten die Geräteturner ihren Wettkampf am Märchler Derby. Am Sonntag stand dann der Allgemeine Wettkampf auf dem Programm für die Mädchen- und Jugendriegen sowie die Nachwuchsleichtathleten. Um 11:00 Uhr besammelte sich die TVPF-Schar in Pfäffikon am Bahnhof. Es kamen ca. 50 Kinder. Das Wetter startete gut mit wenigen Wolken, was sich den ganzen Tag hindurch zog.

Nach Zug- und Busfahrt kamen wir um 11.50 Uhr endlich im Wägital an. Um 12.30 übernahmen die ältesten Athleten Marco Staub und Anja Pfyl das Einwärmen mit allen TVPF-Kids. Daraufhin erfolgte um 13:00 unser Wettkampfstart.

Die Mädchen starteten mit dem Stafettenstablauf und die Jungs mit dem Hindernislauf. Die weiteren Disziplinen im Vierkampf waren der 60m-Sprint und der Dreihupf. 

Am Nachmittag fieberten die Kinder der Pendelstafette entgegen, wo es um den Pokal des jeweiligen Bezirksmeisters des schnellsten Vereins aus der March bzw. der Höfe ging.

Die Jugend des TVPF zeigte sich von der besten Seite und brachte sehr gute Resultate mit nach Hause. So erturnten sechs Geräteturner die anspruchsvolle Auszeichnung. Im Allg. Wettkampf durften die Kids gar 14 goldene Auszeichnungen entgegennehmen. Anja Pfyl belegte mit tollen Leistungen bei den ältesten Mädchen den 3. Rang und freute sich sehr über die Medaille. Valentino Alpiger krönte die Leistungen des TVPF mit dem Sieg bei den Knaben.

In den Pendelstafetten galt es drei Pokale vom letzten Jahr zu verteidigen, was ein schwieriges Unterfangen war. Mit der Titelverteidigung als beste Höfner Sprinter bei den Mädchen B (2. Gesamtrang aller Vereine) und den Knaben B (3. Gesamtrang) musste man zwar einen Pokal abgeben; mit den beiden Podestplätzen waren aber die Kids und Betreuer sehr zufrieden.

Herzliche Gratulation allen Pfäffiker Athletinnen und Athleten.

Rangliste

Fotos

SM Pendelstafette - der organisierende TVPF wird Schweizermeister

Vor zwei Jahren hat der Turnverein Bottmingen zusammen mit dem Schweizerischen Turnverband einen neuen Anlass ins Leben gerufen, welcher nun bei der dritten Austragung in Freienbach durchgeführt wurde. Mit drei Teams startete der TVPF in den Disziplinen Pendelstafette 80m sowie der Pendelstafette mit Stab über 40m (Mixed Team und Herren Team). Die acht Herren über 80m mussten zuerst in die Nagelschuhe steigen und sich den Gegnern von den Vereinen Benken und Thalwil stellen. Der Vorlauf konnte mit über 2 Sekunden Vorsprung gewonnen und somit der Grundstein fürs Halbfinale gesetzt werden. Im Halbfinale massen sich unsere Sprinter mit dem späteren Sieger, den Bottmingern und den Dägerlern. Die Endzeit war leicht schneller als noch im Vorlauf, jedoch konnte man sich als 5. schnellstes Team nicht für das Finale qualifizieren.

Mit einem Mixed Team starteten wir zum ersten Mal in der Disziplin Pendelstafette mit Stab über 40m. Die Distanz wurde von jedem Athlet zwei Mal absolviert. Aufgrund von zwei Stabverlusten war der Vorlauf leider bereits Endstation für das Mixed Team.

Wenige Minuten später starteten die Herren über die gleiche Distanz. Ohne Stabverlust überquerten sie die Ziellinie, erhielten jedoch 2 Sekunden Zuschlag, da der Malstab bei einem Wechsel umfiel. Als Zweitplatzierter konnte sich aber trotzdem ein Platz im Halbfinale ergattert werden. Das Halbfinale verlief abenteuerlich. Zuerst schwankte der Malstab gefährlich bei der ersten Übergabe, blieb zum Glück jedoch gerade noch stehen. Beim drittletzten Wechsel von Malik auf Andi ereignete sich eine spektakuläre Aktion, welche es wohl zuvor noch nicht gegeben hatte. Nach einem missglückten Wechsel sprang der Stab zu Boden und anschliessend in die Luft. Andi reagierte blitzschnell und konnte den Stab im Luftflug wieder auffangen und weitersprinten. Mit dem Sieg im Halbfinale konnte ein Platz im Finale gesichert werden. Das Finale verlief ohne Zwischenfälle und der Vorsprung konnte kontinuierlich ausgebaut werden – der erste Schweizermeistertitel der Vereinsgeschichte war somit Tatsache und die Freude beim Team riesig (Malik Miller, Jordan Endjilo, Patrick Lacher, Andreas Kümin, Miro Flattich, Jan Rückmar).

Fotos

Rangliste

Outdoor-Start am Zuger Frühjahrsmeeting von Tobias Bättig

Tobias Bättig (TPVF) am Zuger Frühjahrsmeeting.

Tobias Bättig, Nachwuchsleichtathlet des STV Pfäffikon, hatten am letzten Sonntag einen erfolgreichen Outdoor-Saisonstart am Zuger Frühjahrsmeeting.

Sonne und Regen wechselten sich in diesem Jahr auf der Leichtathletikanlage Allmend am Zuger Frühjahrsmeeting rege ab. Dies liess die Zuschauer dennoch nicht davon abhalten, die vielen jungen Athleten emotional zu unterstützen.

Die U14M starteten am Mittag. Der Pfäffiker Tobias Bättig trat in drei Disziplinen an. Er erzielte in allen drei Kategorien Topleistungen. Im Sprint über 60m erreichte er mit 8.28 Sekunden eine persönliche Bestleistung und den 1. Platz in seiner Kategorie. Seine Leistung mit 4.59m im Weitsprung (Zone) harzte für ihn etwas, dennoch kam er auf den 2. Platz. Bei der dritten Disziplin, im Kugelstossen (3 kg), erzielte Tobias mit einer erneuten persönlichen Bestleistung von 9.26m den 1. Platz seiner Kategorie, was ihn eigentlich überraschte.

Der Outdoor-Saisonstart des Pfäffiker Nachwuchsleichtathleten ist wirklich gelungen.

Trainingsweekend der Aktiven in Tenero

Vom 17. bis 19. April weilte die Aktivriege mit  24 Turnerinnen und Turnern in Tenero im Trainingslager. Leichtathletik, Geräteturnen und der Fachtest konnten intensiv trainiert werden. Neben den obligaten Trainings rundeten neue Sportarten wie z.B. BMX ein tolles Trainingsweekend ab.

Erfolgreicher Start der Geräteriege

Goldmedaille im K1 für Christian Knechtle.

Mit dem 1. Rang von Christian Knechtle in der Kategorie K1 sowie weiteren Top10-Platzierungen ist den TVPF-Geräteturnern der Start in die neue Wettkampfsaison geglückt. Untenstehend die Rangliste zum Frühlingswettkampf 2015 in Einsiedeln.

Rangliste

Sieg für Kunstturner Marco Pfyl am internationalen Rheintalcup

Stilstudio von Marco Pfyl (Archivbild Jugendolympiade Nanjing)

Am Wochenende vom 11./12. April wurde in Widnau SG der international ausgetragene Rheintalcup durchgeführt.

Marco Pfyl startete bei den Junioren in der höchsten Kategorie, dem Programm 6. Mit einem sehr ausgeglichenen Wettkampf und der hohen Gesamtpunktzahl von 79.900 sowie der Tageshöchstnote am Barren und der zweitbesten Note am Pferdpauschen sicherte sich der TVPF-Turner den Sieg. Herzliche Gratulation!

KSTV-Unihockeymeisterschaften: Durchzogene Bilanz bei den Männern, senationelle Leistung der Damen

Die Frauen gingen ohne grosse Erwartungen ins Turnier. Im ersten Spiel spielten sie sich gegen die Damen aus Tuggen warm und konnten einen 2:0-Sieg feiern. Mit Galgenen wartete im zweiten Spiel ein kampfstarker Gruppengegner auf Augenhöhe; das Spiel endete mit 2:2. Das dritte Spiel gegen Wangen gewannen die TVPF-Frauen erneut und zwar gleich mit 4:0. Die Qualifikation für die Finalrunde war das logische Resultat. Die Gegnerinnen um den Sieg hiessen Galgenen, Buttikon sowie die Titelverteidigerinnen aus Unteriberg. 

Die ersten beiden Spiele endeten relativ kontrolliert mit je einem Sieg (4:2 und 3:0). Gegen Unteriberg resultierte eine knappe 3:4 Niederlage wegen verschlafener Anfangsphase. Für das Finalspiel gegen Unteriberg nahm Coach Pat noch eine kleine System Änderung vor. Mit einem tollen Spiel und herrlichen Toren gewannen die TVPF-Frauen verdient und souverän 4:0 gegen Unteriberg: 1. Rang und erstmals Kantonalmeisterinnen!

Herzliche Gratulation zur super Leistung.

Bei den Männern lief es weniger gut. Die erste Mannschaft in der Kategorie A eröffnete das Turnier mit einer knappen 0:1-Niederlagen gegen Vorjahressieger Altendorf. Bei der zweiten Partie führten die Pfäffiker bis zur Halbzeit mit 2:0. Der Vorsprung reichte leider nicht und das Spiel gegen Galgenen ging knapp mit 2:3 verloren. Gegen Buttikon war der Saft irgendwie draussen – 1:4-Niederlage gegen Buttikon. Mit einer kämpferischen Leistung gelang dem A-Team noch ein versöhnlicher Abschluss mit einem 3:2-Sieg gegen Einsiedeln. Der Abstieg war schon früh besiegelt und fiel zu klar aus. Mit etwas Wettkampfglück wäre sicher mehr dringelegen.

Beim B-Team ging das erste Spiel gegen Schindellegi klar verloren. Die weiteren Spiele klappten viel besser und die TVPF-Spieler erzielten Siege gegen Küsnacht und Galgenen  2. Gratulation für die guten Spiele!

Die Ziele für das nächste Jahr sind gesteckt: es zählt nur der direkte Aufstieg bei den Männern und die Titelverteitigung bei den Frauen.

Rangliste 

Die Siegerinnen zeigen es an: "Ganz nach oben wollen wir!"
Die siegreichen TVPF-Frauen. (Hinten, vlnr: Anja Pfyl, Lia Flattich, Andrea Rückmar, Daniela Bodmer, Jara Baumann; vorne, vlnr: Caroline Jaberg, Selina Marggi)

Team Aerobic mit neuen Tenüs

Das neue Jahr ist noch jung und wir dürfen bereits einen ersten Erfolg verzeichnen. Dank grosszügigen Sponsorenbeiträgen konnten die Kosten des neuen Team Aerobic Wettkampfs-Tenues vollständig gedeckt werden.

An dieser Stelle richtet die Team Aerobic-Gruppe des Damenturnvereins einen speziellen Dank an Athleticum, die Bank Linth LLB AG sowie an die Schwyzer Kantonalbank.

Sie und viele weitere gute Seelen haben das Vorhaben der Tenue-Beschaffung finanziell unterstützt und so geholfen, das festgelegte Ziel zu erreichen. Wir möchten uns bei allen Sponsoren herzlich bedanken!

Kant. Hallenspieltage vom 22. März 2015 in Schwyz

Am frühen Sonntagmorgen traf sich eine Kinderschar des STV Pfäffikon-Freienbach auf dem Dorfplatz in Pfäffikon. Mit Privatautos machten wir uns auf den Weg nach Schwyz. Dort angekommen suchten die Mädchen das Schulhaus Lücken auf, während die Jungen sich in der Turnhalle Rubiswil trafen.

Am Start waren 3 Jungenmannschaften und 5 Mädchenmannschaften. Da es am Morgen noch viele Abmeldungen gab, waren die Gruppen knapp besetzt und es musste mit keinen oder wenigen Auswechselspielern gespielt werden.

Bei den Mädchen in der Kategorie A wurde am Morgen Netzball gespielt und am Nachmittag Unihockey. In der Kategorie B spielten die Mädchen am Morgen Unihockey und am Nachmittag Netzball. Die kleinsten Mädchen der Kategorie C spielte am Morgen Netzball und am Nachmittag Linienball. Mit grosser Motivation waren die Mädchen dabei und hatten viel Spass. Es wurde gewonnen und auch verloren.

Am Schluss erreichte unser Team in der Kategorie A den tollen 2. Rang, in der Kategorie B den unglücklichen 4. und 8. Rang und in der Kategorie C wurden die Mädchen mit einem 3., 11. und 12. Rang belohnt. Die Gruppen auf dem Podest wurden mit Medaillen und einem kleinen Geschenk belohnt.

Bei den Buben lief es weniger gut. Auch sie hatten mit fehlenden Teammitgliedern zu kämpfen und mussten deshalb jüngere Jungen in die höhere Kategorie nehmen.  Neben Unihockey und Linienball wurde auch noch Bänklifussball gespielt. Auch bei den Jungs stand der Spass im Vordergrund und es wurde um Punkte gekämpft.

In der Kategorie C erreichten die Gruppen des TVPF den 11. und 14. Rang und die älteren Jungs der Kategorie B den 9. Rang.

Die Kinder haben alle gut gekämpft und wir verbrachten einen tollen Tag in Schwyz. Zum Schluss bekam jedes Kind vom Organisator noch eine Taschenlampe geschenkt und am Abend fuhren alle Kinder müde und erschöpft nach Hause. Wir bedanken uns bei allen Eltern, die uns bei den Spielen anfeuerten und bei diesen die uns beim Fahrdienst nach Schwyz unterstützten.

Erfolgreicher Saisonstart der TVPF-Nachwuchsleichtathleten in der Halle

Tobias Bättig mit vier Auszeichnungen.

Die Nachwuchsleichtathleten des STV Pfäffikon-Freienbach erlebten am letzten Sonntag einen erfolgreichen Saisonstart am Leichtathletik-Nachwuchsmeeting in St. Gallen.

Der Sonntagmorgen gehörte den jüngsten Athleten. Jan Bättig (Jg. 2004) absolvierte vier Disziplinen bei den U12M und erzielte dabei zwei persönliche Bestleistungen bei seinen Saisonstart. Er war sichtlich stolz.

Die U14M starteten am Mittag. Tobias Bättig (Jg. 2002) trat ebenso in vier Disziplinen an. Er erzielte in allen Kategorien Topleistungen und stand vier Mal sehr erfolgreich auf dem Podest. Arsène Formaz, Trainer bei der vereinsübergreifenden Leichtathletik-Trainingsgruppe Usserschwyz-Athletics, betreute den Jungathleten vor Ort. 

Das Junioren-Training bei Ralph und Roger Rüegg zeigte somit ihre positive Wirkung am Hallenmeeting im Athletikzentrum in St. Gallen. Der Saisonstart der TVPF-Nachwuchsleichtathleten ist wirklich gelungen.

Tobias Bättig, Kat. U14M
Weit(Zone): 5.11m (1. Rang)
Hoch: 1.53m (1. Rang)
60m: 8.31s (2. Rang A-Final)
Kugel 3kg: 8.55m (3. Rang)

Jan Bättig, Kat. U12M
60m: 9.60s (6. Rang B-Final)
Kugel 2.5kg: 6.56m (9. Rang)
Hoch: 1.10m (19. Rang)
Weit(Zone): 3.62m (21. Rang)

Jahresabschluss im Wald - Chlausbesuch bei der TVPF-Jugend

Ein freudiger Besuch für die TVPF-Jugend im Wald.

Ausnahmsweise kamen alle Kids pünktlich zu diesem Anlass und versammelten sich bei der Pfäffiker Kirchentreppe. In vier Gruppen marschierten die Kinder und die Leiter mit Fackeln in den Schwerziwald.

Dort angekommen wurden wir von einem grossen Lagerfeuer und mit feinen Wienerli und Brot verwöhnt. Dazu ein heisser Tee, der uns wieder aufwärmte.

Mit vollem Bauch warteten wir alle auf den Samichlaus. Und dann kam er – sogar mit zwei Schmutzlis. Ganz gespannt hörten die Kinder dem Samichlaus zu.

Leider waren es nicht nur lobenden Sätze. Der Chlaus machte die Kinder auch darauf aufmerksam, dass es in einzelnen Riegen noch Verbesserungspotenzial gibt. Wie zu Beispiel Hallenturnschuhe tragen, Pünktlichkeit, Vorbild sein und das allgemeine grosse  Problem, schwatzen und noch nochmals schwatzen während den Turnstunden.

Am Schluss trugen die Kinder dem Samichlaus schöne Sprüche vor. Auch die Schmutzlis waren nicht knauserig und verteilten ganz viele Nüsse, Mandarinen und Schoggi.

Glücklich und zufrieden machten wir uns wieder auf den Heimweg und fast pünktlich konnten wir alle Kinder wieder in die Obhut der Eltern übergeben.

Fazit: Es war ein sehr gelungener Abend und wir danken Adi Kuprecht für das Organisieren.

TVPF ist Vize-Kantonalmeister im Volleyball der Herren

Klein aber fein - das Team der TVPF-Volleyballer überzeugte auch zu fünft. (vlnr: Reto Canepa, Jan Rückmar, Oliver Kempf, Daniel Pfyl, Jörg Meister)

Durch einen kurzfristigen Ausfall reisten die TVPF-Turner in diesem Jahr nur zu fünft an die kantonalen Volleyballmeisterschaften in Einsiedeln. Im ersten Spiel massen sich die Volleyballer gleich mit dem Titelverteidiger des letzten Jahres. Wegen einiger Fehler der Pfäffiker konnte der Turnverein Tuggen gleich einen Vorsprung erspielen, der bis zum Schlusspfiff bestehen blieb. Nach dieser Startniederlage waren die Höfner jedoch eingespielt und gewannen mit gelungenen Spielzügen souverän Spiel um Spiel. Schliesslich stand man im Final den zwei weiteren Gruppensiegern gegenüber, was mit den jungen und wirbligen Spieler des STV Einsiedeln und den etwas älteren Herren der Männerriege Einsiedeln zwei ebenfalls starke Teams als Gegner bedeutete.

Das erste Spiel der Finalrunde gegen die jungen Einsiedler konnte nach einem harten Kampf erfolgreich gewonnen werden. Im zweiten Spiel jedoch fanden die gestandenen Herren aus Einsiedeln jedoch unsere Lücken und eine Verletzung sorgte zusätzlich für eine Schwächung unseres bereits reduzierten Teams. Da jedoch das Einsiedeln-interne Duell zu Gunsten der Männerriege ausfiel, stand man schliesslich doch noch im grossen Final und somit nochmals den Einsiedlern gegenüber. In diesem grossen Finale ging es stets eng zu und her, der TVPF konnte sich zwischenzeitlich sogar einen kleinen Vorsprung erspielen. Jedoch kamen in der spannenden Schlussphase zwei, drei kleine Fehler zu viel vor und man verlor den umkämpften Final schliesslich knapp.

Mit dem zweiten Schlussrang konnten die Volleyballer nach ihrer Vorstellung zufrieden zurückkehren, wenn man bedenkt, dass zu fünft gespielt wurde und ein Spieler noch durch eine Verletzung handicapiert wurde.

Jugendturntag in Wangen vom 31. August 2014

Schon sehr früh am Sonntagmorgen mussten wir am Bahnhof stehen. Das war wohl auch der Grund, weshalb sich einige Turner kurzfristig abgemeldet hatten.

Am Vortag hatten bereits die Geräteturner ihren Wettkampf bestritten, sogar mit einem Podestplatz von Elia Rütsche. Sandro Manser, Noam Groner und Remo Rhyner durften immerhin eine goldene Auszeichnung nach Hause nehmen. Das spornte uns natürlich an und die Kinder gaben alle ihr Bestes.

Bei schönem Wetter am Morgen galt es die 60 Meter abzuspulen, einen möglichst weiten Dreihupf zu springen, die Tennisbälle in ein Ziel zu treffen, den Hindernisparcours fehlerfrei und trotzdem schnell zu überwinden und zu guter Letzt in 2 Minuten das Maximum an Seilsprüngen zu hüpfen.

Bei den Jungs durften Marco Staub und Valentino Alpiger als hervorragende Dritte aufs Podest steigen und Christian Knechtle konnte eine goldene Auszeichnung entgegennehmen. Die Mädchen standen dem in nichts nach und Jenna Wenger verpasste nur um ein paar Seilsprünge das oberste Podest, Silber! Sarina Knechtle erhielt als Fünfte eine goldene Auszeichnung. 

In der Kategorie Leichtathletik sicherte sich Eliane Feusi ein Silbermedaille. Sie musste einen 60 Meter-Lauf, Weitsprung, 200g-Ballwurf und einen Geländelauf absolvieren.

Am Nachmittag kam mit dem 2. Wettkampfteil auch der Regen. Was heisst Regen, es schüttete und schüttete! Wir gingen an die Teamwettkämpfe. Es resultierte für die Jungs sogar ein 2. Platz im Sackhüpfen und im Seilziehen ein 1. Platz.  BRAVO!

Nass, müde aber stolz mit den Leistungen kehrten wir am Abend zurück. Es war ein toller Wettkampf.

Jugendevent in Flumserberg

Eine kleine aber fröhliche Jugendgruppe machte sich am 14. September 2014 auf den Weg nach Flumserberg. Das Wetter für den Ausflug war nach dem regenreichen Sommer perfekt.

Mit dem Zug fuhren wir nach Unterterzen und nahmen die Gondel hinauf bis zum Maschgenkamm. Bei der Endstation waren wir Leiter schon sehr  froh, dass keines der Kinder ins Wasser gefallen ist. Auf den Fotos seht ihr warum. Das Floss über den Teich war halt schon lässig, aber das Wasser eben auch sehr kalt. 

Danach machten wir uns auf den Weg: die einen schneller, die anderen gemütlicher. Bei der Abzweigung aber haben die Kinder gewartet und so konnten wir ohne Umwege weiterwandern.

Zum Zmittag trafen wir dann bei der Feuerstelle ein. Das Feuer wurde gemacht und wir konnten unsere mitgebrachten Würste braten und geniessen. 

Die Zeit bei der Feuerstelle wurde den Kindern nicht langweilig. Sie haben viele Lehmkugeln gemacht und nachher auf dem Rost angetrocknet. Das ging natürlich nicht ganz ohne Dreckspuren, aber zum Glück haben wir zuhause alle eine Waschmaschine.

Nach der ausgiebigen Rast machten wir uns weiter auf den Weg. Das Ziel war Tannenboden, wo die Kinder alle ein Glace erhalten haben. Trotz den müden Beinen auf der Wanderung haben alle Kinder noch genügend Energie gehabt, auf dem Riesenhüpfkissen herumzuspringen.

Mit der Gondel ging es zurück nach Unterterzen und dort mit dem Zug nach Pfäffikon. 

Es war ein wunderschöner Tag und die Kinder haben es uns Leitern leicht gemacht. Herzlichen Dank an euch Kinder.

Das Leiterteam,
Bea, Luzia, Adi und Sybille

Fotos

Jugendolympiade Nanjing - Marco Pfyl belegt in einem starken Mehrkampffinal den 13. Rang und wird sensationell Fünfter am Barren

Gewissheit über tolle Leistung im Barrenfinal - 5. Rang!
13. Rang im Mehrkampffinal.
Perfekte Haltung im Sprung.

An den olympischen Jugendspielen in Nanjing/China durfte der 17-jährige Marco Pfyl vom TVPF als bester Schweizer sein Land im Kunstturnen vertreten. Mit den Leistungen der Qualifikation (mit den Geräten Sprung, Boden, Barren, Reck, Ringe, Pferdpauschen) erreichte er sowohl den Mehrkampffinal der besten 18. Athleten als auch den Gerätefinal am Barren der besten acht Wettkämpfer. An zwei weiteren verpasste Marco den Finaleinzug nur knapp und musste sich mit einem immer noch sehr guten aber undankbaren Reserveplatz begnügen.

Leider glückte Marco Pfyl der Wettkampf am Mehrkampffinal nicht fehlerfrei. Erneut wurde ihm das Reck zum Verhängnis, so dass er sich gegenüber der Qualifikation (12.) nicht steigern konnte und in der Endabrechnung den 13. Rang belegte. Auch am Barren patzte er leicht und verlor an diesem Gerät gegenüber der Qualifikation einen Punkt. Marco Pfyl freute sich deshalb darauf, dass er im Gerätefinal noch einmal die Chance bekam seine Barrenübung zu zeigen.

Dass Marco Pfyl kämpfen kann bewies der junge Turner im Mehrkampf: Trotz Sturz am Reck raffte er sich für das letzte Gerät auf und bewies am Boden seine Klasse. Er steigerte sich am Boden und erreichte mit 14.000 Punkten die fünftbeste Wertung an diesem Gerät. Auch wenn nicht alles nach Plan lief. Marco Pfyl kann stolz sein auf seine Mehrkampf-Leistung inmitten der Weltspitze im Nachwuchs-Kunstturnen.

Mit der schwächsten Qualifikationsnote der acht Finalteilnehmer konnte Marco Pfyl im Barrenfinal alles riskieren. Mit einer tollen Leistung, gekrönt von einem perfekten Stand nach einem doppelten Salto, platzierte sich Marco Pfyl im hervorragenden 5. Rang. Mit der Note von 13.541 konnte er sich gegenüber der Qualifikation nochmals steigern und war sichtlich zufrieden.

Der TVPF gratuliert Marco Pfyl herzlich zu den gezeigten Leistungen.

Gemütlicher Waldlauf als Abschluss der ersten TVPF-Jahreshälfte

Auch der 58. Waldlauf 2014 lockte wieder viele Kinder und Erwachsene in den Schwerziwald. Rund 60 Läuferinnen und Läufer stellten sich den verschiedenen Strecken am Traditionslanlass des TVPF. Vom vierjährigen Mädchen bis zum erfahrenen "Männerriegler" waren Turnerinnen und Turner der ganzen TVPF-Turnfamilie anwesend.

Im Anschluss an die verschiedenen Kategorienläufe durften die Läuferinnen und Läufer bei Wurst und Brot, welches vom TVPF übernommen wurde, der Rangverkündigung entgegenfiebern. Die Getränke wurden traditionsgemäss von den neuen Freimitgliedern der Aktivriege gesponsert. 

Rangliste

Marco Pfyl nominiert für die Jugend-Olympiade in China

Der Kunstturner Marco Pfyl wurde von Swiss Olympic als einziger Schweizer Kunstturner für die Jugendolympiade in Nanjing (China) aufgeboten!

Ausschlaggebend waren Marcos starke Leistungen anden diesjährigen Junioren-Europameisterschaften, an welchen er vor allem durch seine Konstanz an allen Geräten Seletionspunkte sammeln konnte. 

Die TVPF-Familie gratuliert zu dieser Nomination, drückt die Daumen und wünscht Marco Pfyl viel Erfolg an den olympischen Spielen der Jugend!

Alle Infos zu diesem Anlass gibt's hier.

STV Pfäffikon-Freienbach am Appenzeller Kantonalturnfest

Am Appenzeller Kantonalturnfest konnten sich die Athleten des TVPF in den Einzelwettkämpfen auszeichnen. Eine Woche darauf stellte sich die Sektion dem Wettkampf.

Bereits am ersten Turnfestwochenende liessen die drei Einzelathleten mit sehr guten Resultaten auf sich aufmerksam machen. Andreas Kümin und Patrick Lacher konnten sich mit einer Auszeichnung im Gepäck auf das zweite Wochenende vorbereiten; für Andrea Rückmar resultierte gar ein Podestplatz.

Da man am Freitag bereits den Wettkampf bestreiten musste, hatte man einige Absenzen zu verkraften. Dazu kam auch noch, dass der Oberturner unglücklich verunfallte und somit nicht mitreisen konnte. Von diesen Umständen unbeeindruckt traten die Werfer zum ersten Wettkampfteil an und erzielten im Schleuderball eine glatte 10.00. Bei der Barrenübung konnte man nicht wie in den vergangen Jahren mithalten und die neu gestaltete Übung wurde mit 8.65 Punkten bewertet. 

Im zweiten Wettkampfteil, welcher ausschliesslich aus der Pendelstafette bestand, konnte man wiederum nicht an die Leistungen welche man noch im Frühling zeigte anknüpfen und musste sogar noch einen Sturz verkraften. Trotz dieser Umstände konnte aber noch eine Note von 9.33 ersprintet werden.

Der dritte Wettkampfteil setzte sich aus dem Weitsprung und dem Fachtest Allround zusammen. Im Weitsprung konnte eine Note von 9.48 erzielt werden, was den Erwartungen entsprach und im Fachtest konnte eine Note von 9.29 erzielt werden.

Aus dem dreiteiligen Vereinswettkampf resultierte die Note von 27.69 was zum 28 Rang in der dritten Stärkeklasse mit über 100 startenden Vereinen reichte.

Kant. Einkampfmeisterschaften der Leichtathletik in Ibach

Mit drei Meistertiteln, den Siegen in beiden Sprintstaffeln und sechs weiteren Medaillen erlebten die Leichtathleten des TVPF am 1. Juni erfolgreiche kantonale Einkampfmeisterschaften. Die stärksten Disziplinen des TVPF waren einmal mehr der Sprint und der Weitsprung. Die meisten Athleten erzielten in den jeweiligen Disziplinen neue persönliche Bestleistungen, was auch ohne Medaillengewinn ein super Ergebnis ist.

Kat. Männer/U20

TVPF-Oberturner Jan Rückmar und Andreas Kümin absolvierten den 100m-Sprint. Wegen kurzfristiger Nachmeldungen wurde der zuvor abgesagte Vorlauf wieder ins Programm genommen, nur um am Wettkampftag festzustellen, dass doch nicht alle gemeldeten Athleten starteten. So wurde der Vorlauf zu einem wettkampfmässigen Trainingslauf. Im Finallauf erwischte Andreas einen super Start und überquerte die Ziellinie als Dritter in 11.55s, was neue persönliche Bestleistung bedeutete, aber wegen zu starken Rückenwinds also solche nicht zählt. Nur knapp dahinter wurde Jan Vierter in 11.61s.

Jordan Endjilo kam in den ersten Wettkämpfen der Saison noch nicht auf Touren. In Ibach änderte sich dies schlagartig: Bei perfekten Bedingungen legte Jordan einen fantastischen 100m-Sprint auf die Bahn. Im Ziel stoppte die Uhr bereits bei 11.00s! Auch hier war der Wind zu stark, was aber die Leistung in keiner Weise schmälert. Der Meistertitel und der dritte Platz in der ewigen Vereinsbestenliste (hinter André Rüegg und Egon Flattich) waren der schöne Lohn für die gute Leistung.

In der gleichen Kategorie wie Jordan startete Miro Flattich über 800m. In einer Zeit von 2:09.62min belegte er den vierten Platz, war aber der schnellste U20-Athlet und der zweitschnellste Mann des Kt. Schwyz.

Kat. U16

Malik Miller konnte auch dieses Jahr mit seiner Hassliebe Weitsprung keinen Frieden schliessen. Als klar stärkster Springer im Feld eröffnete Malik den Wettkampf mit zwei ungültigen Versuchen. Der dritte Versuch war zwar gültig, doch ungenügend für eine Finalqualifikation. So ging der Meistertitel bei 5.25m raus, was deutlich unter dem Leistungsvermögen von Malik (5.50m-5.60m) lag. Schade. Die Geschichte wiederholte sich für Malik also im Weitsprung gegenüber dem Vorjahr. Im anschliessenden 80m-Sprint zeigte er allen Gegnern den Meister und holte sich in 9.83s den Sieg. Als Einziger lief Malik unter 10 Sekunden und verteidigte seinen Meistertitel. Erstmals absolvierte Malik einen Wettkampf im Speerwurf, wo er mit guten Würfen die Bronzemedaille gewann (38.58m)

Alle drei U16-Sprinterinnen erzielten persönliche Bestleistungen im Vorlauf über 80m. Lia Flattich und Eduarda Föllmi qualifizierten sich für den Final, wo sie sich nochmals steigern konnten. Lia erreichte den 2. Rang mit 10.72s und Eduarda blieb erstmals unter 11 Sekunden (10.97s). Anja Pfyls neue Bestzeit steht bei 12.04s.

Persönliche Bestleistungen gab es für die U16-Athletinnen im 600m-Lauf für Lia (1:53.24min) und für Anja (2:03.14min). Auch Anja absolvierte ihren ersten Speerwettkampf und erreichte mit 23.54m eine gute Weite.

Kat. U14

Tobias Bättig startete in fünf Diszplinen. Als jüngerer Jahrgang bei den U14-Athleten war die Konkurrenz natürlich grösser als im letzten Jahr. Den Weisprung konnte Tobias trotzdem für sich entscheiden und gewann mit 4.77m mit dem Minimalvorsprung von 1cm. Der Hochsprung war wohl eine der spannendsten Entscheidungen des Tages. Tobias blieb bis 1.45m (neue PB) ohne Fehlversuch, während seine Mitstreiter mehrere Abwürfe hinnehmen mussten. Bei 1.48m war die Latte dann für Tobias aber zu hoch; nicht so für einen Konkurrenten, der sich mit jeder Höhe steigern konnte. Tobias belegte den 2. Rang und gewann verdient die Silbermedaille. Auch über 60m und 600m (neue PB) erzielte Tobias gute Resultate.

Déanne Formaz hatten einen silbrigen Tag. Sowohl im 60m-Sprint (8.65s, neue PB) als auch im Weitsprung (4.52m) belegte Déanne den 2. Rang und gewann Silber. Neue persönliche Bestleistungen erzielte Déanne im Ballwurf (36.33m) sowie über 600m (2:01.31min).

Kat. U12

Fabrice Scharpf erzielte in allen vier Disiziplinen neue persönliche Bestleistungen. Im 60m-Sprint belegte er mit 9.24s den undankbaren 4. Rang. Im Weitsprung steht der neue Rekord bei 3.75m und im Ballwurf bei 34.17m. Erstmals über 600m am Start, ging er das Rennen etwas zu schnell an, kämpfte sich aber bis ins Ziel. Ebenso erstmals am Start über 600m war Jan Bättig, wo es ihm nicht so gut lief wie im Sprint. Über 60m erreichte Jan eine neue PB mit 9.50s. Die zweitbeste 60m-Zeit seiner Karriere lief Enea Giordano mit 9.81s. Im Weitsprung sprang er auf 3.55m, was eine neue PB für Enea bedeutete.

Staffeln

Die TVPF-Männer waren über 4x100m nicht zu schlagen. In der Besetzung Andreas Kümin, Jan Rückmar, Jordan Endjilo und Patrick Lacher erliefen die Sprinter in 44.57s die beste Zeit einer TVPF-Staffel seit über 10 Jahren.

Die Nachwuchs-Staffel (Déanne Formaz, Anja Pfyl, Eduarda Föllmi, Lia Flattich, Malik Miller) erzielte ebenso die beste Zeit aller 5x80m-Staffeln.

Rangliste